DJK Schwabach Badminton Aktuelles

Nürnberger Stadtmeisterschaften 2017

Die DJK Schwabach war bei den Nürnberger Stadtmeisterschaften mit 4 Sportlern vertreten: Christina Pohl, Julia Kühn, Christoph Gregori und Stefanie Zips


MX-A: Christina Pohl/Markus Krekemeyer

In der Vierergruppe trafen die beiden zuerst auf Jonas Grün/Verena Müller. Der erste Satz musste leider knapp an die Kontrahenten mit 22-20 abgegeben werden, im zweiten konnte man das Spiel leider nicht mehr drehen und somit ging auch der zweite Satz verloren, mit 21-13.

Das zweite Spiel, gegen Stefan Tatar/Hannah Zenker, begann gut: 21-17 konnte der Satz für Christina und Markus entschieden werden. Im zweiten Satz allerdings konnten sich die Gegner auf ihre Spielweise einstellen und gewannen den nächsten Satz deutlich mit 7-21. Im dritten Satz hatten Pohl/Krekemeyer aber wieder die Oberhand und konnten das Spiel mit 21-18 für sich entscheiden.

Im dritten und somit letzten Gruppenspiel mussten sie gegen die auf 3/4 gesetzten Frank Schlosser/Julia Fischer antreten. Diese behaupteten ihren Setzplatz nur knapp und gewannen das hart umkämpfte Spiel mit 21-19 und 23-21.

Somit kamen Christina und Markus als dritter in der Gruppe leider nicht über die Gruppenphase hinaus.


MX-B: Stefanie Zips/Manuel Menzel

In der Dreiergruppe traf man zunächst auf Markus Burkhardt/Carola Cantero. Nachdem der erste Satz deutlich mit 10-21 abgegeben werden musste, waren Steffi/Manuel eingespielt und konnten die nächsten beiden Sätze mit 21-12 und 21-11 deutlich für sich entscheiden.

Das zweite Spiel gegen die auf 1 gesetzte Paarung Christopher Locke/Jaenette Maccioni musste man jedoch mit 12-21 und 15-21 abgeben.

Als Gruppenzweiter ging es weiter ins Viertelfinale! Hier trafen sie auf Christoph Ochs/Clara Schwaiger. Auch hier musste man sich jedoch nach einem umkämpften ersten Satz mit 17-21 und 13-21 geschlagen geben.


MX-C: Julia Kühn/Christoph Gregori

In der Vierergruppe ging es zunächst gegen Michael Loher/Alena Miller. Die beiden Hobbyspieler hatten gegen Christoph/Julia jedoch keine Chance und unterlagen klar mit 21-3 und 21-9.

Im zweiten Spiel traf man dann auf Lorenz Gandon/Iryna Pietsch. Der erste Satz bot ein Kopf-an-Kopf-Rennen, jedoch leider mit dem besseren Ende für die Gegner: 20-22. Im zweiten Satz konnten sich Julia/Christoph nicht gut genug auf das Spiel ihrer Gegner einstellen und unterlagen mit 16-21.

Dafür konnten sie im dritten Spiel gegen Walter Friedl/Daniela Hoyer punkten. Der erste Satz ging 21-15 und der zweite sogar 21-5 für die Schwabacher aus. Somit war der Einzug ins Viertelfinale als Gruppenzweiter sicher.

Dort traf man dann auf Wolfgang Zeiml/Barbara Mairinger. Im ersten Satz konnten sich Julia/Christoph noch nicht auf die Spielweise des Gegners einstellen und unterlagen somit 13-21. Im zweiten Satz sah es dann schon ganz anders aus und man konnte ihn mit 21-19 für sich erkämpfen. Der dritte Satz bot dann einen harten Kampf, jedoch mit dem kürzeren Ende für unsere Paarung. Mit einem knappen 20-22 mussten sich Julia/Christoph aus dem Turnier verabschieden.


DE-B: Stefanie Zips

In ihrer Dreiergruppe musste sie gleich zu Beginn gegen die auf 1 gesetzte Claudia Witkenkamp antreten. Diese bewies ihren Setzplatz und gewann den ersten Satz mit 21-10. Leider konnte Steffi den zweiten Satz nicht mehr zu ihren Gunsten drehen und unterlag mit 21-19.

Das zweite Spiel ging gegen Mara Massari. Dieses ging deutlich mit 21-7 und 21-14 an die Schwabacher Dame.

Als Gruppenzweite ging es dann weiter ins Viertelfinale! Hier war dann aber leider auch schon Endstation. Der erste Satz war knapp, jedoch mit dem besseren Ende für Sarika: 21-19. Im zweiten Satz konnte Steffi leider nicht mehr genug Kraftreserven mobilisieren und unterlag mit 21-15 gegen die später Zweitplatzierte.

Am Sonntag starteten dann die Doppel.


DD-B: Stefanie Zips/Antje Suchanek

Die beiden spielten zum ersten Mal zusammen, lieferten jedoch als somit noch uneingespielte Doppelpaarung gute Spiele ab.

In der Vierergruppe traf man zunächst auf Mara Massari/Verena Müller. Im ersten Satz machte es sich bemerkbar, dass Steffi/Antje noch nicht miteinander eingespielt waren und somit wurde der Satz knapp mit 19-21 abgegeben. Im zweiten Satz harmonierte die Spielweise dann besser und er konnte mit 21-18 für das Duo entschieden werden. Im dritten Satz lief es dann noch besser und das Spiel konnte mit einem 21-11 für Antje/Steffi entschieden werden.

Das zweite Spiel war ein ebenso hart umkämpftes Drei-Satz-Spiel: gegen Monica Hochbauer/Anastasiya Schatova. Der erste Satz musste wieder abgegeben werden, diesmal 14-21. Im zweiten Satz gelang es Steffi/Antje erneut, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen und erkämpften sich einen knappen Satzsieg 22-20. Im dritten Satz jedoch konnten sich die Gegnerinnen besser auf das Spiel von Zips/Suchanek einstellen und entschieden das Spiel mit 17-21 für sich.

Im dritten Spiel traf man auf die auf 3 gesetzte Paarung Jaenette Maccioni/Hannah Zenker. Auch hier blieb ein dritter Satz nicht erspart. Diesmal konnten Steffi/Antje jedoch gleich den ersten Satz deutlich mit 21-13 für sich entscheiden. Leider stellten sich die Gegner auf ihre Spielweise ein und entschieden den nächsten Satz ebenso für sie: 13-21. Im dritten Satz wurden dann nochmal alle vorhandenen Kraftreserven mobilisiert. In einem Knappen Match verloren Antje/Steffi den Satz 19-21. Somit waren sie als Gruppendritter ausgeschieden.


HD-C: Christoph Gregori/Jürgen Holz

Auf Setzplatz 1 startete diese Paarung in das Turnier. In der Gruppe traf man zunächst auf Klaus Grün/Christian Koch. Jedoch konnten sie hier ihren Setzplatz ausspielen und schickten die Gegner mit 21-10 und 21-10 vom Feld. Im zweiten Spiel konnte man sich ebenso leicht behaupten. Gegen Iman Hesabi/Lukas Uhl konnte man sich den Gruppensieg mit 21-10 und 21-13 sichern und zog somit problemlos ins Viertelfinale ein.

Da hießen die Gegner dann Frank Schmidt/Marvin Schobert. Doch auch sie bildeten keinen größeren Widerstand und Gregori/Holz marschierten mit 21-12 und 21-10 ins Halbfinale ein.

Dort traf man dann auf Stephan Dorfmeister/Patrick Faulhaber. Hier taten sich Christoph und Jürgen nicht ganz so leicht wie in den vorangegangenen Spielen. Den ersten Satz konnten sie noch mit 21-14 für sich behaupten, den zweiten mussten sie dann jedoch 15-21 an die Gegner abgeben, die sich offenbar auf das Spiel der anderen eingestellt hatten. Im dritten Satz wendeten Christoph/Jürgen das Blatt aber wieder für sich und spielten sich mit 21-15 ins Finale.

Die Finalgegner schließlich waren Samuel Lim/Ranjan Ujjawal. Mit neuer Kraft gewannen Gregori/Holz den ersten Satz 21-16 und konnten auch den zweiten Satz mit 21-15 für sich entscheiden. Die neuen Nürnberger Stadtmeister im HD-C heißen somit dieses Jahr Christoph Gregori und Jürgen Holz!


DD-C: Julia Kühn/ Marie-Louise Zimmer

Da es insgesamt nur 4 Meldungen im DD-C Feld gab, trat jeder gegen jeden an.

Im ersten Spiel gegen Barbara Mairinger/Tina Plank musste man schon die erste Hürde nehmen. Nachdem der erste Satz 21-16 gewonnen wurde, musste der zweite Satz jedoch knapp 18-21 abgegeben werden. Anscheinend hatten die Gegner die Schwächen von Kühn/Zimmer entdeckt. Doch diese konnten das Spiel im dritten Satz noch drehen und gewannen mit 21-17.

Das zweite Spiel gegen Mira Hundhausen/Anna-Lena Merten konnte dann deutlich mit 21-13 und 21-10 für Julia/Mary entschieden werden.

Im dritten Spiel des Tages ging es nun also um Platz 1 oder 2. Die Gegner waren Veronika Leobner/Veronika Stanke. Im ersten Satz hatten Julia/Mary noch deutlich bessere Kraftreserven und gewannen 21-10. Im zweiten Satz schienen aber auch die Gegner neue Kraft getankt zu haben und konnten sich ein 19-21 erkämpfen. Im dritten Satz machten es die Damen nochmal ähnlich spannend. Jedoch mit dem besseren Ende für Leobner/Stanke: 18-21 musste man sich geschlagen geben.

Somit platzierten sich Julia und Mary auf dem zweiten Platz und sind somit Vize-Nürnberger-Stadtmeister 2017!