DJK Schwabach Badminton Aktuelles

Ein "Alles ist Möglich" Wochenende geht vorbei

Beim diesjährigen Heimspielwochenende der DJK Schwabach gab es einige Überraschungen mit zum Teil sogar noch überraschenderen Ergebnissen.

Immer noch müssen wir uns mit verletzungsbedingten Ausfällen rumschlagen oder auf Stammspieler verzichten, die noch in ihrem wohl verdienten Urlaub sind.

 

1.Mannschaft – Bezirksoberliga

DJK Schwabach 1    5:3     ESV Flügelrad 4

Hier ging es drunter und drüber. Am Samstag musste man gegen den Neuaufsteiger der ESV Flügelrad Nürnberg ran. Unser erstes Doppel mit Andi und Alex dominierte die Nürnberger und schickten diese in 2 deutlichen Sätzen vom Platz.

Andersherum sah es im zweiten Doppel von Oli und Chris aus. Die Schwabacher sind einfach nicht in ihr Spiel reingekommen und mussten dann eine überraschende Niederlage hinnehmen. Somit war ein sicher geglaubter Punkt weg und es Stand 1:1.

Im Damendoppel schickten wir unsere Stammspielerin Steffi mit unserer Aushilfe Ruth aus der Zweiten Mannschaft ins rennen. Die beiden übertrafen sich selbst fuhren einen weiteren Punkt für Schwabach ein! Überragend!

Nun ging es mit der stärksten Disziplin der DJK Schwabach los – den Einzeln! Nachdem Andi mit dem „Dritten“ Einzel und Alex mit dem „Zweiten“ Einzel die nächsten 2 Punkte für Schwabach einholten – wäre mit einem Sieg des Frontmanns Oli der Sieg schon sicher gewesen... doch auch in diesem Spiel lief es nicht rund für unseren ersten Herren. Gegen Alex Birke der konditionell nicht nieder zu kriegen war, mussten wir einen weiteren Punkt an unsere Konkurrenten abgeben.

Man hatte sich schon fast mit einem Unentschieden abgefunden – aber dann kam Steffi!

Sie gab alles und kämpfte sich bis in den Dritten Satz und gewann diesen! Was war da heute bloß los? Somit stand der Sieg für die Schwabacher fest.

Im letzte Spiel, dem Mixed, konnte man das Ergebnis nur noch unterstreichen.

Chris und Ruth wussten zu diesem Zeitpunkt noch nicht das Steffi ihr Spiel bereits gewann und wir schon die Sieger waren. Die beiden gaben alles und gingen auch bis in den Dritten Satz.

Die Aufregung gewann bei 18:18 die Überhand und zwangen unser Mixed zu den letzten Fehlern.

Heute haben unsere Mädels unseren Kopf gerade noch aus der Schlinge gezogen und uns einen Sieg beschert.

 

DJK Schwabach 1    3:5    TSV1846 Nürnberg 1

Am Sonntag musste man gegen den Hauptkonkurrenten aus der Bezirksoberliga ran.

Der Beginn ähnelte dem des Vortags. Andi und Alex gewannen das erste Doppel zu 12 und 7.

Oli und Chris mussten sich erneut in zwei Sätzen geschlagen geben. Immer wieder ein ungewöhnliches Bild wenn der DJK Schwabach eines seiner Doppel abgeben muss. Heute waren die gegnerischen Damen stärker und ließen Steffi und Ruth keine Chance. Auch im Dameneinzel musste sich Steffi nach einem spannenden Zweiten Satz geschlagen geben.

Die Einzel unserer Herren Andi und Alex wurden widerrum jeweils in 2 Sätzen für uns entschieden. Durch eine taktische Änderung unserer Gegner musste Oli nun im ersten Einzel gegen den letzjähigen Mixed Spieler Tim Nebermann antreten. Am Ende war dies die richtige Entscheidung was den Nürnbergern den Sieg gebracht hat. Oli musste sich in der Verlängerung des Dritten Satzes geschlagen geben und gab somit den Punkt zum Ausgleich ab.

Im darauf folgenden Mixed konnten sich Chris und Ruth gegen die routinierten Philipp Deinlein/ Katrin Wagner nicht beweisen und Schwabach muss seine erste Niederlage diese Saison hinnehmen.


 

2.Mannschaft – Bezirksklasse A

DJK Schwabach 2    5:3    TSV1883 Allersberg 1

Was für ein Krimi. 5 der insgesamt 8 Spiele konnten erst im Dritten Satz entschieden werden!

Den Anfang machten die Herren. Chris und Max konnten ihre Tiefphase im Zweiten Satz überwinden um dann souverän den Dritten Satz für sich zu entscheiden. Unsere „Oldies“ Ralf und Benni machten es nach. Nach dem der Zweite Satz unnötig abgegeben wurde – holten sie dafür den dritten Satz mehr als eindeutig.

Eine neue Kombination wurde bei unserem Damendoppel festgestellt. Julia durfte mit Christine zum ersten mal aufs Feld – und das auch gleich erfolgreich! 3:0 für die DJK!

Chris der im ersten Herreneinzel antritt, unterschätze anfänglich die Spielstärke der A Klasse und konnte sich erst nach vielen spannenden Ballwechseln gegen seinen Gegner durchsetzen. Im zweiten Einzel durfte Max ran. Dies war ebenfalls eines der 3 Satz Spiele des Tages. Aber der Sieger hieß wieder Schwabach. Sieg!

Bei den Damen musste Julia widerwillig ins Einzel. Da Sie hauptsächlich Doppel und Mixed bis jetzt gespielt hat, war sie selbst überrascht wie gut es lief. Am Ende musste sie zwar den Punkt für Schwabach abgeben, aber nicht ohne ebenfalls einen Dritten Satz erspielt zu haben.

Das Mixed und Dritte Herreneinzel waren die eindeutigsten Spiele am Tag. Nicht weil die Gegner zu stark waren, denn unsere Spieler haben viele Punkte in Ihren Sätzen gemacht, sondern weil diese Spiele in zwei statt drei Sätzen entschieden wurden.

 

DJK Schwabach 2    8:0     BC Rednitzhembach 1

Man könnte meinen das es bei einem Spieltag, an dem kein Spiel verloren geht, nicht viel zu berichten gibt – aber das täuscht.

Da schon seit Jahren ein freundschaftliches Verhältnis zwischen Rednitzhembach und Schwabach herrscht, freute man sich auf gute und spannende Begegnungen. Das diese Fair ablaufen werden war schon im vornherein klar. Nachdem alle Doppel und das erste Herreneinzel zugunsten von Schwabach entschieden wurden – ging es im zweiten Herreneinzel um die vielleicht schon vorzeitige Entscheidung. Nachdem Max die ersten Bälle für sich gewinnen konnte, gab Dieter von Hembach zu erkennen, dass das Einzel nicht zuende gespielt werden kann. Nach Problemen im Fuß entschied er sich nicht seine Gesundheit zu gefährden und gab, bevor etwas schlimmeres passieren konnte, auf.

Julia, die wieder im Einzel antreten musste, war heute motivierter und das ließ sie Ihre Gegnerin auch spüren. Diesmal wollte sie den Dritten Satz nicht wie am Vortag abgeben und entschied sich dafür diesen dann mit 21:13 zu gewinnen. Armin der sich aus dem aktiven Vereinssport eigentlich verabschiedet hatte konnte nochmals überzeugt werden aufgrund der hohen Ausfallquote einzuspringen. Das er monatelang keinen Schläger mehr in den Händen hielt machte dabei auch gar nichts aus. Durch die jahrelange Spielerfahrung fegte er seinen Gegner 21:14 und 21:9 vom Feld. Um jetzt noch den Spieltag perfekt zu machen fehlte nur noch der Punkt aus dem Mixed.

Christine und Ralf machten es spannend. Erst im Dritten Satz wurde der Punkt dann entschieden.

Endstand 8:0. Sehr geil!

 


 

3.Mannschaft – Bezirksklasse B

DJK Schwabach 3     1:7     TSG08 Roth 1

Gegen die diesjährigen Absteiger Roth tat sich unsere Junge Mannschaft sehr schwer.

Durch den Ausfall von Stammspielern mussten wir in den Doppel experimentieren. Lucas der normalerweise mit seinem Bruder Jan spielt, wurde mit Anti aufs Feld geschickt. Dominik Czada der heute bei seinem ersten Mannschaftsspiel antreten darf, wurde mit Armin ins Doppel gestellt. Einzigst bei den Damen konnte man mit Lisa und Franzi ein Stammdoppel stellen.

Aber die Rother waren einfach zu stark. Kein Punkt für die DJK. In den Einzeln konnte nur Lucas den Punkt sichern. Bei Anti und Franzi lief es sehr gut. Nur mussten diese sich im dritten Satz dann geschlagen geben. Dominik durfte Erfahrungen sammeln und konnte gut mitspielen.

 

DJK Schwabach 3     1:7    TSC Neuendettelsau 2

Was passiert wenn man mit etlichen Ausfällen zu kämpfen hat? Genau, es werden die oberen Mannschaften versucht voll zu besetzen. Somit trat unsere Mannschaft wieder mit Ersatz an.

Lucas und Anti konnten sich auch heute nicht durchsetzen und gaben ihr Doppel ab. Bei Alex und Dominik, die sich bereits aus ihrer Jugend kennen, lag es noch an der fehlenden Spielpraxis. Im Zweiten Satz konnten Sie zwar sehr gut mitspielen, am Ende musste sie sich aber auch 15:21 geschlagen geben. So zog es sich dann durch den Spieltag durch. In vielen Spielen wäre heute eventuell mehr drinnen gewesen, aber manchmal soll es einfach nicht sein.

Den Ehrenpunkt am heutigen Tag konnte sich wieder Lucas erspielen. Dieser gewann sein Einzel deutlich zu 21:11 und 21:13.

 


 

 

Wie ihr seht war an diesem Wochenende vieles Möglich – oder eben auch nicht.

Durch den erneuten Doppelsieg unserer 2. Mannschaft konnten diese sich nun an die Tabellenspitze ihrer Liga setzen.

Bei unserer „Ersten“ ist aktuell noch alles offen. Diese teilen sich aktuell Platz 1-3 mit dem TSV Lauf und dem TSV 1846 Nürnberg. Solche Spiele wie am Sonntag darf man sich nun aber nicht mehr erlauben.

In der 3. Mannschaft ist man momentan im unteren Drittel zuhause. Aber das wird sich spätestens mit der Rückkehr einiger Spieler ändern.