Druckbutton anzeigen?
Schwabacher Tagblatt
(29.01.16)

Wiedersehen als Trainer

Florian Zink und Anastasia Riedlinger waren erfolgreiches Tanzpaar

Luftsprünge für den Fastnachtsverband Franken. Zum wiederholten Mal tanzt Liana Wolf heute in der der Kultsendung „Fastnacht in Franken“. F.: Schmitt
Luftsprünge für den Fastnachtsverband Franken. Zum wiederholten Mal tanzt Liana Wolf heute in der der Kultsendung „Fastnacht in Franken“. F.: Schmitt

SCHWABACH — Fernsehauftritte hat Liana Wolf schon zahlreiche hinter sich, obwohl sie erst 15 Jahre alt ist. Mittlerweile ist das Tanzmariechen der DJK Schwabach Stammgast bei der Kultsendung des Bayerischen Fernsehens, „Fastnacht in Franken“. Zum wiederholten Male wirbelt Liana Wolf am heutigen Freitagabend (ab 19 Uhr) live über die Bühne der Veitshöchheimer Stadthalle.

Die 5-fache Deutsche Meisterin ist eine der Konstanten bei der beliebten Sendung im Dritten Programm. Ihre Partner(innen) dagegen wechseln. Auch in diesem Jahr wird sie die zahlreichen Promis in der Halle nicht alleine begeistern. Waren in den vergangenen Jahren Bianca Dürrbeck (KC Röttenbach) sowie das Buchensia-Tanzpaar Sarah Philips und Christian Müller die Partnerin des Schwabacher Tanzmariechens, so wird sie heute (gegen 19.27 Uhr) gemeinsam mit Katharina Theil zu sehen sein.

Das Mariechen von der DJK Oberasbach ist amtierende Deutsche Meisterin der Altersklasse Ü15 und wird trainiert von Anastasia Riedlinger. Von jener Anastasia Riedlinger, die zusammen mit Florian Zink, dem Cheftrainer der DJK Schwabach, als Tanzpaar herausragende Erfolge gefeiert hat. Für die Buchnesia Nürnberg gewannen die Beiden in der besten Zeit viel Edelmetall.

 

Neue Partnerin auf der Veitshöchheimer Bühne. Katharina Theil wird heute Abend mit Liana Wolf zu sehen sein.
Neue Partnerin auf der Veitshöchheimer Bühne. Katharina Theil wird heute Abend mit Liana Wolf zu sehen sein.

Mit Anastasia Riedlinger beendete Florian Zink auch seine aktive Zeit nach dem zwischenzeitlichen Wechsel zu den Schwabanesen. In der Saison 2005/06 hatten sich Zink/Riedlinger noch für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren können. Es reichte damals auch für einen Platz in der Spitzengruppe. Medaillen gab es allerdings keine mehr. Danach war Schluss — Florian Zink (DJK Schwabach) und Anastasia Riedlinger (DJK Oberasbach) gaben ihren reichhaltigen Erfahrungsschatz an ihre Schützlinge weiter und formten unter anderem Deutsche Meister.

In der Vorbereitung auf die heutige Livesendung im Bayerischen Fernsehen schloss sich also der Kreis wieder. Bereits seit Montag sind die beiden Trainer mit ihren Schützlingen immer wieder in Veitshöchheim. Nicht nur, um an der Choreografie zu feilen, sondern auch, um für den Auftritt zu üben. Am Montag war Probe, gestern wurde die Sendung vorab schon einmal aufgezeichnet. Heute Abend ist alles live — für Liana Wolf und Katharina Theil sind Liveauftritte aber nichts Außergewöhnliches, denn auch bei Deutschen Meisterschaften gibt es ja nur den einen Versuch.

Roland Jainta

 

03. Februar 2016