Druckbutton anzeigen?
Schwabacher Tagblatt
(30.01.16)

Ablösung an der Spitze

Sportler des Jahres 2015:

Tanzmariechen Theresa Herrmann die Nummer Eins

Theresa Herrmann (Karnevalistischer Tanzsport).
Theresa Herrmann (Karnevalistischer Tanzsport).
Brigitte Beil (Triathlon).
Brigitte Beil (Triathlon).
Yanik Spachmüller (Endurosport).
Yanik Spachmüller (Endurosport).

SCHWABACH – Zum fünften Mal in Folge holte sich Tanzmariechen Liana Wolf (DJK Schwabach) bei einer Deutschen Meisterschaft mit großem Abstand die Goldmedaille ab. Sollte vor den Titelkämpfen 2016 nichts Außergewöhnliches passieren, dann könnte sich die 15-Jährige auf dem Weg zum sechsten DM-Triumph wohl nur selbst schlagen – so souverän beherrscht sie die Konkurrenz in ihrer Sportart.

Das Wort „Niederlage“ hat im Sprachschatz von Liana Wolf keinerlei Bedeutung. Als Niederlage wird sie auch die gestrige Wahl der „Sportler des Jahres 2015“ nicht werten. Das Schwabacher Tanzmariechen tanzte diesmal nicht aufs oberste Podest — nur Rang fünf für die Sportlerin, die den Titel „Schwabachs Sportler des Jahres“ bereits vier Mal für sich beansprucht hat. Liana Wolf wird dies angesichts ihrer großartigen Erfolge auf der großen Bühne des Sports verschmerzen können.

Der Karnevalistische Tanzsport hat in Schwabach in den vergangenen Jahren schon sehr viele Glanzlichter gesetzt. Fernsehauftritte bei „Fastnacht in Franken“ und „Franken Helau 2015“ rückten diesen Sport verstärkt in das öffentliche Interesse.

Am Samstag, 6. Februar, ab 18 Uhr, wird die Tanzsportabteilung der DJK Schwabach erneut im Bayerischen Fernsehen zu sehen sein — in der Sendung „Zwischen Spessart und Karwendel“.

Der Karnevalistische Tanzsport setzte am Freitagabend beim Ehrenabend im Markgrafensaal ein weiteres Glanzlicht. Nicht durch Liana Wolf (sie wirbelte fast zeitgleich über die Bühne der Veitshöchheimer Mainfrankenhalle).

Silber bei der „Deutschen“

Die fünffache Deutsche Meisterin der DJK hat eine würdige Nachfolgerin aus den eigenen Reihen: Theresa Herrmann, die bei den Süddeutschen Meisterschaften der Jugend Platz eins belegt und die „Deutsche“ auf dem Silberplatz beendet hatte, entschied diesmal die Sportlerwahl zu ihren Gunsten.

Auf Rang zwei dieser Wahl landete eine Sportlerin, die bereits seit vielen Jahren im Triathlon Topleistungen bringt. Aber erst Rang eins bei der Ironman-WM auf der Mitteldistanz in Kraichgau sowie Rang fünf bei der Ironman-WM (Langdistanz) auf Hawaii ließen die Limbacherin Brigitte Beil (TSV Katzwang 05) verstärkt in den Fokus rücken.

Dritter wie im Vorjahr

Wie im vergangenen Jahr reichte es für Yanik Spachmüller bei der Wahl der Sportler des Jahres immerhin zum Bronzeplatz. Der Endurofahrer aus Schwabach, der für den AMC Roth startet, blickt erneut auf eine überragende Wettkampfsaison zurück, die ihm letztlich den ersten Platz in der deutschen Wettkampfserie sowie einige internationale Einsätze einbrachte.

Der 18-Jährige zählt im Enduro-Rennsport zu den hoffnungsvollen Talenten und wurde dafür vor Kurzem auch vom ADAC Nordbayern als „Juniorsportler des Jahres 2015“ ausgezeichnet.

Die weitere Reihenfolge: 4. U13-Junioren-Fußballer SV Unterreichenbach, 5. Liana Wolf, Tanzmariechen (DJK Schwabach), 6. 1. Kegel-Herrenmannschaft DJK Schwabach, 7. Christine Schwöd, Badminton (DJK Schwabach), 8. 1. Handball-Damenmannschaft SG SC 04 Schwabach/Roth, 9. Tim Langohr und Lorena Schultz, Tanzsport (TSZ Schwabach), Anna Furmann, Basketball (TV 1848 Schwabach).

Roland Jainta

03. Februar 2016