Druckbutton anzeigen?
Schwabacher Tagblatt
(03.12.16)

Wochenende nach Maß für die DJK-Mädchen

Schwabacher Tänzerinnen sicherten sich in Würzburg einige Qualifikationen zur Süddeutschen Meisterschaft

Stammgäste auf dem Würzburger Podium waren die Mädchen der DJK Schwabach. Die Mariechen Celina Federschmidt (links) und Victoria Murschel (auf der 3) belegten die Plätze zwei und drei. Und auch die Jugendgarde (ganz rechts) schaffte den Sprung auf das Podest.
(Bitte zum Vergroßern das Bild anklicken)

SCHWABACH — Die Tanzmariechen und Garden der DJK Schwabach blicken zusammen mit ihrem Trainer Florian Zink auf ein besonders erfolgreiches Turnierwochenende zurück. Nach dem Qualifikationsturnier der Jugend in Würzburg standen zahlreiche Qualifikationen für die Süddeutsche Meisterschaft in Homburg- Erbach.

Erfreulich war vor allem der zweite Platz der Schwabacher Jugendgarde mit 411 Punkten und der Qualifikation für die „Süddeutsche“. Die Mädels mussten sich nur dem Coburger Mohr geschlagen geben. Der in dieser Disziplin und Altersklasse amtierende Deutsche Meister KK Buchnesia Nürnberg wurde auf Platz drei verwiesen.

Bei den Tanzmariechen der Jugend-Altersklasse schnitten die Mädchen der DJK Schwabach ebenfalls hervorragend ab. Platz zwei ging mit 446 Punkten und Qualifikation an Celina Federschmidt. Dritte wurde mit 433 Punkten Victoria Murschel. Sie hatte die Qualifikation zum Halbfinale der Deutschen Meisterschaft bereits in der Tasche. Die beiden DJK-Mädchen konnten sich gegen insgesamt 35 Starterinnen durchsetzen. Lediglich Lea Höhn vom KC Röttenbach war an diesem Tage nicht zu schlagen.

In der Disziplin Schautanz der Jugend-Altersklasse landete Schwabach auf Platz elf mit 391 Punkten. Auch hier schlugen sich die DJK-Mädels tapfer — die Tendenz der eingefahrenen Punkte geht deutlich nach oben.

Weitere Steigerung

In der Disziplin Gardetanz der Altersklasse Ü15 belegte die DJK Schwabach mit 434 Punkten den achten Platz und qualifizierten sich damit für die Süddeutsche Meisterschaft. Mit einer überzeugenden Leistung sicherte sich diese Formation in Würzburg das beste Ergebnis seit Bestehen. Die vorderen siebten Plätze gingen allesamt an die Garden der „großen“ Vereine.

Bei den Tanzmariechen der Altersklasse Ü15 war in Würzburg Liana Wolf mit 486 Punkten eine Klasse für sich. Als Deutsche Meisterin ist sie ja bereits für die DM-Endrunde qualifiziert. Auf Rang 23 landete mit 423 Punkten Vanessa Rammler. In der Ü15-Altersklasse ist die Konkurrenz sehr hart. Keines der ersten neun Mariechen blieb unter der 450-Punkte-Marke. Siegerin Liana Wolf lieferte eine sehr starke Vorstellung. Im Verlauf dieser Saison steigerte sie sich von Turnier zu Turnier, so dass man für die Deutsche Meisterschaft mit einem sehr spannenden Zweikampf gegen die in dieser Altersklasse in den vergangenen Jahren dominierende Katharina Theil (DJK Oberasbach) rechnen darf. Die Junioren tanzten in Würzburg nicht. rj

16. Dezember 2016