Druckbutton anzeigen?
Schwabacher Tagblatt
(11.01.17)

Gleich drei Ausrufezeichen

Liana Wolf schlug ihre große Konkurrentin und erreichte die Topwertung von 100

SCHWABACH — Liana Wolf von der DJK Schwabach stellt so langsam die Weichen für ihren siebten deutschen Meistertitel in Serie. Die 6-fache Titelträgerin hat im Zweikampf mit ihrer Dauerrivalin Katharina Theil (DJK Oberasbach) am Wochenende beim Qualifikationsturnier in Lauda gleich drei Ausrufezeichen setzen können. Wolf und Theil gelten als die großen Favoritinnen bei der deutschen Meisterschaft am Wochenende 25./26. März in Oberhausen.

Das Transparent im Hintergrund galt zwar nicht Liana Wolf und ihren Teamkameradinnen von der DJK Schwabach. Sie legte sich dennoch mächtig ins Zeug und setzte echte Highlights.
Das Transparent im Hintergrund galt zwar nicht Liana Wolf und ihren Teamkameradinnen von der DJK Schwabach. Sie legte sich dennoch mächtig ins Zeug und setzte echte Highlights.

Mit einem überragenden Ergebnis von 489 Punkten gewann Liana Wolf erstmals in dieser Saison den direkten Vergleich mit Katharina Theil (477) und führt seitdem die deutsche Rangliste in der Altersklasse Ü15 an. Für Ausrufezeichen Nummer Drei sorgte dabei eine Jurorin, die die magische 100 zückte — mehr geht in dieser Sportart nicht.

Celina Federschmidt konnte in Lauda als Zweite voll überzeugen. Fotos: privat
Celina Federschmidt konnte in Lauda als Zweite voll überzeugen. Fotos: privat

Nur ein einziges Mal in ihrer bisherigen Karriere hatte das Tanzmariechen der DJK Schwabach eine höhere Wertung erreicht — vor zwei Jahren gelangen ihr in der Juniorenklasse 490 Punkte. Wie bereits erwähnt war das Wochenende in Lauda ein Meilenstein im bisherigen Saisonverlauf. Mit im Schnitt 482,20 Punkten (aus fünf Wettkämpfen) überflügelte sie ihre Rivalin, die mit exakt 481 Punkten im Schnitt (aus vier Wettbewerben) in den Büchern steht. Allerdings sollten die Platzierungen auf der Rangliste nur eine Orientierungshilfe sein. Noch immer ist bei überregionalen Meisterschaften die Tagesform ein entscheidendes Kriterium für Erfolg oder Misserfolg.

Ebenfalls in Lauda-Königshofen tanzte sich das Jugend-Mariechen Celina Federschmidt mit einem zweiten Platz aufs Siegerpodest und damit in den Fokus für die süddeutschen (11./12. März in Homburg an der Saar) und deutschen Meisterschaften dieser Altersklasse. Mit ihrem starken Auftritt setzte sie sich auf Platz zwei der Rangliste. Der fünfte Platz von Victoria Murschel (Ranglistenplatz sieben) in der Jugendklasse sowie Rang drei der Ü15-Garde rundeten das erfolgreiche Abschneiden der DJK-Mädchen in Lauda ab.

VON ROLAND JAINTA

12. Januar 2017