Druckbutton anzeigen?
Schwabacher Tagblatt
(23.01.17)

Sportliche Aushängeschilder

Tanzpaar Klaus Reutner/Joanna Torun im Markgrafensaal geehrt

(Bitte zum Vergroßern das Bild anklicken)

SCHWABACH - Nach vier Jahren karnevalistischer Tanzsport nun klassischer Tanzsport: Klaus Reutner und Joanna Torun sind Schwabachs Sportler des Jahres 2016. Die beiden Standardtänzer vom Tanzsportzentrum Schwabach, Bayerische Meister in ihrer Klasse, den Senioren I A, sicherten sich erstmals den Titel.

Tischtennis-Senior Harald Sack (Bayerischer Tischtennis-Doppelmeister in der Altersklasse 65) und Tanzmariechen Liana Wolf von der DJK Schwabach (sechster Deutscher Meistertitel in Folge bei den Junioren!) belegten die Plätze zwei und drei. Wolf war bereits Schwabachs Sportlerin der Jahre 2012, 2013 und 2014. Auszeichnet wurden die Top-Drei bei einer Gala im Markgrafensaal.

Anders als im Landkreis Roth, wo mögliche Sportler des Jahres von einer Jury zwar nominiert, aber von den Sportlern dann selbst gewählt werden, haben in Schwabach die Vorschlagenden auch das Wahlrecht. Reutner/Torun heimsten so am meisten Punkte ein.

Weitere Deutsche Meister

Auf Platz vier landeten die Ü49-Volleyballerinnen des VC Katzwang/Schwabach (Deutsche Meister ihrer Altersklasse). Rang fünf ging an Enduro-Nachwuchshoffnung und WM-Teilnehmer Yanik Spachmüller (AMC Roth) vor Schwimmer Manuel Brandner (TSV Altenfurt), Schwimmer Lorenz Beck (TSV Katzwang), den U15-Bayernliga-Basketballerinnen des TV 1848 Schwabach, Bahnradsportler Vincent Vonhof (Tourenklub Schwabach), Schwimmer Xaver Beck (TSV Katzwang) und Schwimmerin Laura Steuerl (TSV Altenfurt).

Oberbürgermeister Matthias Thürauf und Helmut Gruhn, der Vorsitzende des Stadtverbands der Schwabacher Turn- und Sportvereine, überreichten nicht nur die Pokale an die „Top Drei“. Medaillen und Urkunden gab es darüber hinaus für über 100 erst-, zweit- und drittplatzierte Stadtmeister aus zehn Sportarten und 34 Disziplinen sowie 119 Sportlerinnen und Sportler aus zwölf Sportarten für besondere Leistungen.

(Bitte zum Vergroßern das Bild anklicken)

Sonderapplaus für Söhlmann

Emotional wurde es, als Thürauf und Gruhn Erwin Söhlmann für dessen Verdienste um den Sport mit der silbernen Stadtmedaille auszeichneten. Der Vorsitzende des SV Unterreichenbach war früher in Katzwang selbst ein ausgezeichneter Fußballer. Heute ist er nicht nur Vorsitzender des SV Unterreichenbach. Er ist bei den Fußballern auch Mädchen für alles. Er trainierte schon die Männer und führt vor allem seit acht Jahren eine mutmaßlich „goldene Generation“ von Unterreichenbacher Fußballern in Richtung Vollmannschaft. Er hat die Jungs unter seinen Fittichen, seitdem sie als F-Junioren begonnen haben. Mit ihnen feierte er acht Meisterschaften in Folge. Söhlmann war ob der Ehrung sichtlich gerührt. Er wollte sie aber nicht für sich alleine haben. „Ich danke meinen 25 Jugendtrainern, die wir im Verein haben“, sagte er.

Aufgelockert wurde der zweieinhalbstündige Ehrungsmarathon durch eine hinreißende Vorstellung der Garden der DJK Schwabach sowie durch Kunstradfahrerinnen der Schwabacher „Soli“. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die jungen Musiker von „Cheap Seats“, deren Name aber nicht Programm war, im Gegenteil. Sie hatten keine billigen Plätze, sondern fast die besten: direkt neben der Bühne. ROBERT GERNER

(Bitte zum Vergroßern das Bild anklicken)
24. Januar 2017