Druckbutton anzeigen?
Schwabacher Tagblatt
(25.03.17)

Ein Fall für die Geschichtsbücher?

Liana Wolf (DJK Schwabach) greift in Oberhaus nach ihrem siebten DM-Titel

Auf ein Wiedersehen in Oberhausen. Die ersten sechs Tanzmariechen der Jugend bei der Süddeutschen Meisterschaft werden sich an diesem Wochenende wiedersehen bei der Deutschen. Mit dabei die Mädchen der DJK Schwabach, Celina Federschmidt (2. von rechts) und Victoria Murschel (Dritte von links), die in Homburg ausgelassen ihre Qualifikation zur DM feierten.
Auf ein Wiedersehen in Oberhausen. Die ersten sechs Tanzmariechen der Jugend bei der Süddeutschen Meisterschaft werden sich an diesem Wochenende wiedersehen bei der Deutschen. Mit dabei die Mädchen der DJK Schwabach, Celina Federschmidt (2. von rechts) und Victoria Murschel (Dritte von links), die in Homburg ausgelassen ihre Qualifikation zur DM feierten.

SCHWABACH — Am Wochenende steigen in der Köpi Arena in Oberhausen die Deutschen Meisterschaften im Karnevalistischen Tanzsport. Zugleich der Höhepunkt einer kräftezehrenden Saison in einer Sportart, in der auch die Mädchen der DJK Schwabach in den vergangenen Jahren Geschichte geschrieben haben.

Trainer Florian Zink und Liana Wolf zieren die Titelseite der Illustrierten „Garde&Show“. ST-Repro
Trainer Florian Zink und Liana Wolf zieren die Titelseite der Illustrierten „Garde&Show“. ST-Repro

Rechtzeitig vor den 46. Titelkämpfen machte das Karnevalistische Tanzsportmagazin Garde & Show auf seiner Titelseite mit zwei Sportlern auf, die seit inzwischen fast einem Jahrzehnt von Erfolg zu Erfolg tanzen. 2008 wurde Liana Wolf, die in Ansbach wohnt, an Trainer Florian Zink weiterempfohlen. "Er ist der beste Trainer in der Region, haben sie gesagt", erinnerte sich Mutter Elena.

Der Grundstein war gelegt. Die damals 7-jährige Liana stieg mitten in der Saison ein, ihre erste Turniersaison beendete sie 2009 mit der Fränkischen Meisterschaft. Weitere Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Insgesamt sechs deutsche Meistertitel errang die zierliche Leistungssportlerin in den Altersklasse der Jugend und Juniorinnen.

Der Titel bei den Mädchen der Ü15 fehlt ihr noch, und den will sie an diesem Wochenende einfahren. Es wäre ein Titel für die Geschichtsbücher. Allerdings ist die Konkurrenz nicht unerheblich. Mit Katharina Theil von der DJK Oberasbach kommt die amtierende Deutsche Meisterin dieser Klasse ebenfalls aus dem Fränkischen - und die Titelverteidigerin wird ihren Podiumsplatz nicht kampflos räumen wollen.

Am morgigen Sonntag kommt es zum großen Vergleich, den es im Verlauf dieser Saison bereits etliche Male gegeben hat. Im Saisonverlauf wendete sich nach und nach das Blatt, nachdem Katharina Theil zu Beginn noch die Nase leicht vorne gehabt hatte. Die aktuelle Rangliste weist Liana Wolf als Punktbeste aus. Ihre Saisonbestleistung betrug 489 Punkte (im Schnitt pro Turnier 483,86 Punkte), doch ihre Rivalin liegt mit 488 (482,43) nur unwesentlich dahinter. Bei diesem Zweikampf um den Titel kommt es auf die Tagesform an. Eine dritte Favoritin weist die Rangliste nicht aus.

Im Sog von Liana Wolf haben sich in den vergangenen Jahren auch andere Mädchen der DJK Schwabach in den Vordergrund tanzen beziehungsweise für überregionale Meisterschaften qualifizieren können. So konnte sich beispielsweise Theresa Herrmann bei einer "Deutschen" schon Silber sichern.

Auch an diesem Wochenende werden neben Liana Wolf zwei weitere Mädchen in Oberhausen dabei sein. Die Süddeutsche Vize-meisterin Celina Federschmidt zählt heute bei den Jugend-Tanzmariechen als Ranglistenzweite mit 446 Punkten durchaus zu den Anwärterinnen auf einen Podestplatz. Victoria Murschel hat sich in dieser Altersklasse ebenfalls für die DM-Endrunde qualifiziert. Sie belegte bei der Süddeutschen Meisterschaft in Homburg den sechsten Rang. rj

27. März 2017